Presse

Pressespiegel - alles rum um das Thema Dokumenten-Management.

Dokumenten-Management platzt aus allen Nähten

01.07.2007

Dokumenten-Management platzt aus allen Nähten

Scanauftrag von 15.000 Zeichnungen und 270.000 A4-Dokumenten wird bearbeitet

 

„Bei allem Optimismus hätten wir nicht erwartet, dass wir nach drei Jahren an unsere räumlichen Grenzen stoßen“, meint Roland Müller, Betriebsleiter der Pro Dokument gemeinnützige GmbH. Neben den täglichen Scanaufträgen der Firmen Daimler Chrysler, Kirchner und Marsh sowie weiteren festen monatlichen abzuarbeitenden Aufträgen sind jetzt zusätzlich zwei größere zeitnah abzuwickelnde Dienstleistungen zu erbringen. Die Firma RMGaus Kassel hat 15.000 Zeichnungen gleich mit Stahlschränken in den Wareneingang des Unternehmens gestellt. Diese waren bis Ende März einzuscannen, digital zu bearbeiten und umzubenennen.

„Diese Arbeit erfordert ein hohes Maß an Konzentration“, erklärt Christian Trapp, Mitarbeiter bei Pro Dokument. „Die Zeichnungen sind mitunter 40 Jahre und älter. Viele davon sind schon braun und kaum noch zu lesen. Wir müssen dann über unsere Scannerfilter das Beste aus der Vorlage herausholen. Oftmals müssen dafür die Pläne mehrmals eingescant werden.“ In nicht wenigen Fällen ist das Scanergebnis besser als das Original.

 

Das liegt auch daran, dass Kassels größter Scandienstleister im Februar 2007 einen weiteren neuen A0-Scanner bekommen hat, der auf dem neuesten Stand der Technik ist. „Am Anfang mussten wir uns erst intensiv auf die neue Maschine einstellen und Erfahrungen sammeln“, so Trapp. Täglich werden trotz aller Herausforderungen über 1.000 Zeichnungen dem Kunden per Internet zur Verfügung gestellt.

 

Ein weiterer Großauftrag kam von der Firma Blitzschutz Ried. Das Mittelständische Unternehmen aus dem hessischen Hünstetten brauchte dringend Platz. Rund 6.000 Projektakten standen den geplanten neuen Büro- und Fertigungsflächen im Wege. Kein Problem für die Pro Dokument. Die auf Paletten angelieferten insgesamt 270.000 Seiten Papier wurden in den eigenen Räumlichkeiten verstaut und werden nun kontinuierlich digitalisiert. „Wenn diese Aufträge in wenigen Wochen abgearbeitet seien, erwarte das Unternehmen neue Aufträge in gleicher Güte, meint Betriebleiter Müller: „Konkrete Anfragen liegen vor.“

 

Das erfreut auch Geschäftsführer Gerald Reißmann: „Wir sind über diese Entwicklung hoch erfreut und sehen darin bestätigt, dass auch Menschen mit Behinderungen ihre Fähigkeiten, ihr Engagement und auch ihre Fachkompetenz erfolgreich einbringen möchten und können.“ Im Geschäftsbereich Dokumenten-Management arbeiten derzeit 15 Personen. Davon haben zwölf eine Schwerbehinderung und zwei Beschäftigte sind Mitarbeiter der Kasseler Werkstatt, einem weiteren der insgesamt fünf Unternehmen der Sozialgruppe Kassel e.V.

 

Im August 2007 will die Pro Dokument gemeinnützige GmbH einen weiteren Ausbildungsplatz für einen Schwerbehinderten schaffen. Interessenten mit dem Berufswunsch Informatikkaufmann und entsprechender Eignung (u. a. Schulabschluss Fachabitur oder Abitur) melden sich bitte bei Frau Morth in der Verwaltung (0561/529 074-0).

 

« ZURÜCK

Unternehmen

Unternehmen

kunden-orientiert, innovativ                     ...mit sozialem Auftrag

Daten-Hosting

Daten-Hosting

Data-Hosting - Zugriff auf Ihre Daten ...jederzeit sicher und weltweit!

Projekt-Management

Projekt-Management

Unser Dienstleistungsportfolio ist ganzheitlich und modular.